SHANTY-CHOR BREMERHAVEN - POP MEETS CLASSIC - BREMERHAVEN
468
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-468,ajax_updown,page_not_loaded,,qode-title-hidden,side_area_uncovered_from_content,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-16.7,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive

SHANTY-CHOR BREMERHAVEN

MUSIKALISCHER BOTSCHAFTER DER SEESTADT BREMERHAVEN

Der SHANTY-CHOR BREMERHAVEN wurde bereits im Jahre 1968 gegründet. Der zunächst bescheidene Kreis begeisterter Sänger mit ganz unterschiedlichen Berufen wuchs schnell zu der heute 24 Mann starken Stamm-Crew heran. Schöne Sache: 2019 entert der Chor die große POP-MEETS-CLASSIC-Bühne.

Es muss hier wohl kaum erklärt werden, aber vielleicht gibt es auch 2019 ein paar Gäste „von außerhalb“ bei POP MEETS CLASSIC zu begrüßen. Also: Shanties sind Arbeitslieder, die einstmals an Bord der großen Segelschiffe gesungen wurden. Das erleichterte den Seeleuten die meist sehr harte und schwere Arbeit an Bord. Zudem gaben die Shanties der Arbeit den erforderlichen, sich immer wiederholenden Rhythmus – z.B. beim Drehen der schweren Winden beim Ankerlichten, beim Heißen und Brassen der Segel, beim „Durchsetzen“ der Taue, oder beim Bedienen der Lenzpumpen. Da die meisten Schiffe damals unter englischer und amerikanischer Flagge segelten, war die Umgangssprache an Bord auch Englisch. So verwundert es nicht, dass die meisten Shanties auch englische Texte haben.

Das Shanty-Liedgut möglichst originalgetreu zu pflegen, das also hat sich der SHANTY-CHOR BREMERHAVEN zur Aufgabe gemacht. Zu den zahlreichen Stationen vom SHANTY-CHOR BREMERHAVEN gehören mittlerweile längst so prominente Veranstaltungen wie die »Grüne Woche Berlin«, die »Bad Harzburger Lichterfeste«, und das »Deutschlands Fest« zum »Tag der Wiedervereinigung« in Berlin, bei dem der Chor im Oktober 1994 und 1997 das Land Bremen vertrat. Viele Auftritte in Rundfunk (Hafenkonzerte) und Fernsehen (z.B.: »Drehscheibe«, »Sonntagskonzerte«, »Kein schöner Land«, »Die volkstümliche Hitparade« im ZDF und »Musikantenstadl« mit Karl Moik im ORF/ARD ) machten den Chor weit über die Grenzen seiner Heimatstadt bekannt, bei Großveranstaltungen in Rotterdam, Amsterdam und anderen Städten in den Niederlanden trat der Chor als musikalischer Botschafter der Seestadt Bremerhaven auf.